Gründung Paper Planes Art Collective

Die Geschichte von Paper Planes Art Collective beginnt im Sommer 2018. Es braucht nur eine Mail, einen losgeschickten Gedanken von Mannheim nach Heidelberg, Stuttgart, Leipzig, Hamburg und Zürich. Eine gemeinsame Ausstellung soll das Jahr füllen, doch als die sieben Frauen zum ersten Mal zusammenkommen, zeigt sich, dass hier längst die Weichen für etwas größeres gestellt sind – ein Künstlerkollektiv war geboren. Dabei wurde schnell klar, dass sie nicht nur eine Leidenschaft teilen – die Kunst – sondern dass sie auch noch etwas anderes antreibt, was sie bis dahin unausgesprochen verband. Es war die Vision, einen gemeinsamen Experimentierraum aufzuspannen, der sie nicht nur selbst künstlerisch inspiriert, befruchtet und vorantreibt, sondern der sich auch nach außen hin öffnet und damit für weitere Frauen ein Angebot des künstlerischen Miteinanders schafft, denen der Zugang sonst nicht möglich wäre.

Bild I Drei der sieben Gründerinnen von Paper Planes Art Collective: Marcela García Marchant, Sabrina Lieb und Daria Dobro vor dem Heidelberger artes liberales – universitas, in dem am 16. September 2018 die erste gemeinsame Auftaktausstellung stattfinden wird.